Hoch hinaus beim OutdoorTestival 2015 im Trentino

Hoch hinaus beim OutdoorTestival 2015 im Trentino

Auch dieses Jahr hatte ich das Glück, beruflich am Molveno-See zu sein und gemeinsam mit acht anderen Bloggern die Möglichkeiten des SportScheck OutdoorTestivals zu entdecken. Ja, wer meinen Blog aufmerksam gelesen hat, weiß, dass ich schon zum dritten Mal im traumhaften Trentino auf diesem Event dabei war. Ich könnte jetzt aber gar nicht sagen, wann es mir am besten gefallen hat. Jedes Mal warteten neue Highlights auf mich, neue, interessante Leute und zu guter letzt lernte ich auch jedes Mal dazu.

Materialtest der etwas anderen Art

Da das Event 2015 bereits im Juli stattfand, war es dementsprechend einfach nur wahnsinnig heiß. Auch gut, musste ich nicht so viele lange Klamotten mitnehmen, sondern konnte meine neuen Sommersachen inklusive neuem Sonnenhut spazieren tragen. Zudem eigneten sich die hohen Temperaturen wunderbar zum Akklimatisieren für meine bevorstehenden Touren, die ja auch schweißtreibend werden sollten. Am liebsten hätte ich mich einfach nur den ganzen Tag in den azurblauen See gelegt, aber dafür hatte ich keine Zeit. Mein Sommer soll schließlich sporty werden.

11692767_406245422896914_3783887023413529622_nSo schnappte ich mir gleich nach der Ankunft meine neue tolle Kamera, um die ersten Schnappschüsse einzufangen. Leider habe ich vor lauter Begeisterung für die Dolomiten-Kulisse vergessen auf den Weg zu schauen und übersah glattweg eine Stufe. Zack, aufgeschlagen waren sie, die Knie. Das ging ja gut los. Also nicht wundern – auf allen meinen Sommer-Fotos laufe ich mit lustige Pflastern bzw. dramatisch aussehenden offenen Knien rum. Meine offizielle Erklärung: Ich zeige eben immer vollsten Einsatz, das ist nicht mal gelogen.

20008_406245392896917_8640439371360097588_nEin paar Kratzer halten mich aber nicht von meinen Outdoor-Vorhaben ab, so dass ich am ersten Tag gleich auf meine erste Tour gehe. In Vorbereitung auf den Dolomitenhöhenweg soll es als erstes ein Klettersteig sein. Ich leihe mir ein Klettersteigset von Mammut inklusive schickem Helm aus, verzichte aber – warum auch immer – auf die Handschuhe. Großer Fehler. Bei Hitze und heißen Stahlseilen bereue ich das gleich 10 Minuten nach dem Einstieg, denn 5 von 10 Finger zeigen offene Wunden. Autsch. Ich bekomme Tape von unserem Bergführer. Leider hält das nicht. Auch meine Pflaster am Knie bleiben lieber unten, während ich mich versuche trotzdem mit einem Lächeln hoch zu hangeln. Irgendwie wir so aus dem OutdoorTestival ein Belastungstest für mich selbst. Mittlerweile weiß ich, welches Tape wirklich den ganzen Tag hält (Leukotape), wie man Pflaster so anbringt, dass sie auch größeren Aktivitäten standhalten (nämlich indem man sie nochmal mit einer Mullbinde fixiert) und dass man niemals auf Klettersteighandschuh verzichten sollte. Hätt mir auch mal vorher jemand sagen können.

Kunst, steile Steige und Steine im Schuh – Meine Touren auf dem OutdoorTestival

Sollte jetzt ein falscher Eindruck entstanden sein: Doch, ich hatte trotzdem Spaß auf dem Testival. Draußensein ist einfach das Größte für mich, wenn ich dann noch Touren mit tollen Leuten machen kann, perfekt.

Besagter Klettersteig hatte neben heißen Drahtseilen einiges zu bieten: Nämlich Kunst am Wegesrand. Daher vermutlich auch der Name „Kunstklettersteig Giro ArtPinistico delle Niere“. Die gesicherten Passagen klappten bei mir trotz wenig Steigerfahrung erstaunlich gut, so dass ich auch die Skulpturen bewundern konnte. Ich frage mich bis heute, wie die Künstler an die diversen Felsvorsprünge gekommen sind um halbnackte Frauen (die Künstler waren wohl Männer), überdimensionierte Würmer und auch abstrakte Gebilde zu platzieren.

Meine Trekking-Tour am nächsten Tag führte uns auf den Piz Galin (2440m). Die Tour war als Expertentour ausgeschrieben. Unser Bergführer begutachtete mich zunächst etwas skeptisch. Ich sah wohl mit meinen ganzen Blessuren nicht mehr aus als würde ich häufiger wandern. Er nahm mich dann zum Glück trotzdem mit. Nachdem wir zunächst einige Höhenmeter mit der Gondelbahn und dem anschließenden Sessellift zurückgelegt haben, warteten dann immer noch knapp 1.000hm darauf, von uns erklommen zu werden.

Piz GalinEine schöne Herausforderung, der Weg ist im letzten Abschnitt doch sehr geröllig und steil, die Hitze machte sich irgendwann auch bei dem sportlichsten Teilnehmer bemerkbar. Egal, wir hatten den Gipfel die ganze Zeit so schön vor Augen, an aufgeben dachte niemand. Oben hatte man eine tollen Ausblick auf die Brenta und den Molveno-See, der nur noch aussah wie ein kleines Pfützchen.

Meine anfänglichen Bedenken, wie wir das steile Stück wieder heil runterkommen sollten, lösten sich schnell wieder in Luft auf. Mit wenig Gepäck und der richtigen Körperspannung kann man kleine Geröllpassagen wunderbar zum Runtersliden nutzen. Das verschaffte mir einige Steine im Schuh, aber irgendwas ist ja immer. Gefühlt waren wir so sogar schneller wieder unten.

IMGP0941 (Kopie)Ihr seht, trotz Blessuren hatte ich eine tolle Zeit. Auch das Wetter meinte es gut mit mir. Während einige Teilnehmer in die kurzen aber heftigen abendlichen Schauer kamen, war ich bereits jeweils wieder im Trockenen, um mich mit den anderen Bloggern über die Erlebnisse des Tages auszutauschen. Außerdem holte ich mir Tipps vom Kletterprofi Stefan Glowacz, wie man die Schürfkrusten nach Verheilen der Wunden auf den Händen am besten feilt, damit sie wieder schön weich werden. Er muss es ja schließlich wissen. Ich bin jetzt jedenfalls warm gelaufen für meine anschließenden Fernwanderungen über die Dolomiten und Alpen.!

An dieser Stelle noch ein besonderer Dank an die Event-Organisatorin Maike Kramer und das gesamte Event-Team! Es war wieder ein ganz besonderes Erlebnis!

Wie es den anderen Bloggern auf ihren Touren ergangen ist, lest ihr in ihren Blogs. Folgende Blogger waren außerdem vor Ort:

3 Comments

  1. Sportscheck Outdoor Testival 2015: Meine 6 Spaßfaktoren

    […] Karolin von Lina Luftig: Hoch hinaus beim OutdoorTestival 2015 im Trentino […]

    Reply

  2. Meine Lieblingsfundstücke im Juli 2015 - soschy on tour

    […] Karolin aka Lina Luftig hat beim Testvival alles gegeben und behielt auch bei blutigen Knien und aufgeschürften Fingern ihre Freude am Outdoorsport: Hoch hinaus beim OutdoorTestival 2015 im Trentino […]

    Reply

  3. SportScheck OutdoorTestival 2015 – Lago di Molveno | Klimbingkorns - the Passion of Rock Climbing

    […] Karo from Lina Luftig – Hoch hinaus beim OutdoorTestival 2015 im Trentino […]

    Reply

Leave a Reply

*